Links

Archiv

Oktober 2005


Und wie immer haben unsere amerikanischen Freunde das als erste
herausgefunden. “Intelligent Desgin” ist nicht nur ein doppelter
Etikettenschwindel, sondern durchaus auch eine höchst amüsanter Angriff
auf die Reste abendländischer Bildung und Vernunft. (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,379334-2,00.html) Als wissenschaftliche Theorie verkleidet (wir kennen das, wenn Kinder sich verkleiden und ihre Rollen mit Inbrunst verkörpern – auf diesem Niveau etwa bewegt sich das) belehren uns sog. “Kreationisten” darüber, daß Evolution nicht so schlau gewesen sein könne, das schöne Leben in seine vielen Formen zu gießen, sondern nur ein intelligentes Wesen. Nun haben sie von Evolution nicht allzuviel verstanden, sind sie doch mit Intelligenz nur bedingt gesegnet, aber sie haben mächtige Verbündete. Der Blödsinn soll in Schulen unterrichtet werden und droht so das bessere Wissen zu verwässern, meinen einige:
“Für den Fall, dass man nicht bald ein Mittel gegen die Attacke der
religiösen Rechten findet, befürchtet so mancher US-Forscher einen
Rückfall in mittelalterliche Zustände. “Dann droht ein neues dunkles
Zeitalter”, fürchtet auch Leshner.

Da hat dann ein Verteidiger der Evolution dieselbe arg unterschätzt. Der “Kreationismus” hätte nämlich nur eine Chance auf Fortbestand, wenn er eine Theorie wäre und die Möglichkeit zur Entwicklung von Erkenntnissen böte. Da es sich aber um ein System reaktionärer Rechthaberei handelt, wird er im großen und ganzen aussterben. Was übrig bleiben wird, kann man sich in jeder Kirche anschauen.Wissenschaft muß sich nicht von Menschen bedroht fühlen, die beim Denken auf den Knien rutschen.

“Bereits fast 20 Prozent des [menschlichen] Genoms sind von vorwiegend amerikanischen Patenten beansprucht.” (zitiert nach http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21148/1.html) Jetzt könnte man sich wieder Sorgen machen oder noch besser: Angst haben ob der trüben Zukunft, die der Menschheit droht. Zukunft? Es ist die Gegenwart, der Höhepunkt der Idiotie, die nur noch in Nuancen steigerbar ist. “Man verkauft nicht die Erde, auf der die Menschen wandeln”? Hat nicht Rousseau schon gewußt, daß die erste Landnahme den Weg ins Unheil bedeutete? Und hat nich Horkheimer gesagt, daß der Kapitalismus zwangsläufig in ogranisiertes Verbrechen mündet?

Wir werden eines Besseren belehrt. Wie uns die Informationsflut vor der Überwachung schützt, weil niemand mehr durchblickt, wird uns die Dummheit selbst vor ihren größten Auswüchsen schützen. Wer glaubt ernsthaft, es ließe sich demokratisch eine Verteilung von Eigentum regeln, die solchen Schwachsinn wie die Rechte an menschlichem Genom
fördert? Fragen sich die Deppen, die sich darum vor Gerichten streiten, jemals, in welcher Welt sie leben?

Auf der anderen Seite stehen wie Warner, die die Zivilisation untergehen sehen. Nun, wenn sie untergehen soll, wird sie untergehen.
Die Angst davor hält sich in Grenzen, zumal im alten Europa. Wenn es darauf ankommt, erkennen wir eine Diktatur und wissen sie zu verhindern.
Das amerikanische Patentrecht hat jedenfalls nicht das Format, mir Alpträume zu bereiten.
“Bereits fast 20 Prozent des [menschlichen] Genoms sind von vorwiegend amerikanischen Patenten beansprucht.” (zitiert nach http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21148/1.html) Jetzt könnte man sich wieder Sorgen machen oder noch besser: Angst haben ob der trüben Zukunft, die der Menschheit droht. Zukunft? Es ist die Gegenwart, der Höhepunkt der Idiotie, die nur noch in Nuancen steigerbar ist. “Man verkauft nicht die Erde, auf der die Menschen wandeln”? Hat nicht Rousseau schon gewußt, daß die erste Landnahme den Weg ins Unheil bedeutete? Und hat nich Horkheimer gesagt, daß der Kapitalismus zwangsläufig in ogranisiertes Verbrechen mündet?

Wir werden eines Besseren belehrt. Wie uns die Informationsflut vor der Überwachung schützt, weil niemand mehr durchblickt, wird uns die Dummheit selbst vor ihren größten Auswüchsen schützen. Wer glaubt ernsthaft, es ließe sich demokratisch eine Verteilung von Eigentum regeln, die solchen Schwachsinn wie die Rechte an menschlichem Genom
fördert? Fragen sich die Deppen, die sich darum vor Gerichten streiten, jemals, in welcher Welt sie leben?

Auf der anderen Seite stehen wie Warner, die die Zivilisation untergehen sehen. Nun, wenn sie untergehen soll, wird sie untergehen.
Die Angst davor hält sich in Grenzen, zumal im alten Europa. Wenn es darauf ankommt, erkennen wir eine Diktatur und wissen sie zu verhindern.
Das amerikanische Patentrecht hat jedenfalls nicht das Format, mir Alpträume zu bereiten.

Das dortmunder Westfalenstadion soll in “Signal-Iduna-Park” umbenannt werden. (http://boerse.ard.de/content.jsp?go=meldung&key=dokument_127690)
Diese sehr passende und sympathische Namensgebung wird die Fans freuen und die Fachleute jubeln lassen. Ein bald 100 Jahre alter Traditionsverein wird scheibchenweise verwertet, bis das Ende der Wertschöpfungskette erreicht ist und dasselbe passiert wie am Ende der Nahrungsverwertung. Die Verbundenheit der Region mit den Sportvereinen, in Jahrzehnten aufgebaut, wird wirtschaftlich verwurstet und schwindet schließlich. Der Schritt vom e.V. zur AG war der Dammbruch, jetzt werden die Reste geplündert. Die Umbenennung von BVB in SID
(Signal-Iduna-Dortmund) wäre der nächste Schritt. Iduna, die Göttin der Jugend und Fruchtbarkeit, kauft sich jetzt Tradition und wird genau so leger die goldenen Äpfel verhökern, die den Göttern ihre Jugend und Schönheit sichern. Am Ende sind alle alt und häßlich, und einige haben ein Geschäft gemacht.

Denselben Weg werden dann, sobald der Mindesterfolg ausbleibt, die Schalker gehen. Eine dortmunder Brauerei wird deren Arena kaufen und sie in “Dortmunder Aktien Arena” umbenennen. Der daraus resultierende Weltbürgerkrieg wird zu der Erkenntnis führen, daß man für Geld zwar alles kaufen und versichern kann, die Schadensregulierung aber nicht immer gelingt.

Literaturnobelpreis für Harold Pinter. Gute Wahl an einem Guten Tag.
Guten Tag!

Gibt es nur eine deutschsprachige Nachrichtenagentur, von der alle abschreiben? Sogar die NZZ ödet heute mit Münte, Gerd und Angela. Seit Tagen werden Minister vorgestellt, die keine sind und z.T. auch keine werden. Außer dem neuen AA-Chef alles alte Gesichter, auch wenn sie als “jung” gelten. Was soll man dazu sagen? Lassen wir sie doch erst mal arbeiten, auch wenn es bisher so aussieht, als sei die Losung “Hauptsache Minister” ausgegeben worden. Was soll die Welt mit einem Umnweltminister Gabriel? Will man den Mann kaltstellen? Und seit wann versteht der etwas von dem Ressort?
Wer ist Frank-Walter Steinmeier? Man muß dem Mann wohl dankbar sein, daß er quasi Otto Schily verhindert hat, aber qualifiziert ihn das?
Oh, jetzt rede ich auch schon über den Blödsinn, über den alle reden!
Wo sind die mutigen Zeitungsleute? Wo die originellen Nachrichtenagenten? Solche Zeiten muß man nutzen, um gut gefütterte Enten zu lancieren. Aber sicher haben sie Angst, daß man die an der Grenze abfängt und unter Quarantäne stellt. Ich glaube, ich gehe wieder ins Bett!

In Oldenburg haben Physiker eine Idee von Albert umgesetzt und ein 300 kg – Monster von Kühlschrank gebaut. (http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=4365&ID=304735) Der Kühleffekt beruht auf dem Verdampfen von Alkohol, angetrieben wird das Ding nicht durch Strom, sondern durch Wasser. Davon verbraucht es allerdings bis zu 300 liter pro Stunde.
Solche Einfälle haben deutsche Akademiker. Was oberflächlich betrachtet so aussieht, als sei es ökologisch motiviert, hat psychologisch betrachtet ganz andere Hintergünde. Man muß sich nur einmal in die Maschine einfühlen. Ich bin ein Kühlschrank. Ich wiege 300 kg, verdampfe Alkohol und brauche 300 liter Wasser.
Erfahrene Hochschulabsolventen denken da weniger an Physik, sondern stellen die rhetorische Frage: “War hart gestern, ne?”

Scheibchenweise tischt man uns die Regierung auf, die wir, wie immer, verdient haben. Ich will gar nicht wissen, welche Fossilien sich da einfinden werden, um ihre Einfalt in stiller Zwietracht zu teilen.
Die Aussichten sind trüb, darum will ich mich bemühen, der Depression wieder ein wenig Vorschub zu leisten. Es ist mit Kollateralschäden zu rechnen, an die noch kaum jemand denkt, und ich wundere micht schon, daß sie noch nicht eingetreten sind. Vielleicht habe ich sie aber nur noch nicht entdeckt. Man sollte sich vorsorglich eine Fliegenklatsche kaufen, um damit auf die Artikel zu schlagen, in denen, wir werden es erleben, sich Vokabeln wie “merkelswürdig”, “ge-/bemerkelt”, “Merkelsatz”, “Vermerkel” und “Merkelmal” tummeln.
Eine angemessene Reaktion auf solch spitze Federn und scharfe Zungen wäre in guten Zeiten das Verhängen peinlicher Strafen. Nicht so heute, da wir den Gürtel ums Hirn auch enger schnallen müssen. All das werden wir verdient haben. Gottes und Volkes Wille sind sich da ganz eins, wie es scheint.
Was gibt es sonst noch zu sagen? Schönes Wetter heute…

Nach einem Bericht von Newsweek (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,378933,00.html) soll es in der US-Regierung “Überlegungen” geben, ausgesuchte Ziele in Syrien zu bombardieren, um das Gute in der Welt zu verteidigen. Condolezza sei aber dagegen gewesen und habe sich vorläufig durchgesetzt. Offenbar ist Gott auf ihrer Seite, was in diesem Fall beruhigt. Ansonsten ist Condolezza die einzige in der Bush-Administration, die Eier in der Hose hat und daher wahrlich kein Friedenstäubchen. Immerhin scheint sie über eine Mindestmaß an Lernfähigkeit zu verfügen, was sie deutlich von ihren Kabinettskollgen unterscheidet.
Diese halten uns weiter in Atem. Irgendwo auf der Welt muß doch noch ein Krieg zu gewinnen sein! Gesucht wird eine Bevölkerung, die unsere amerikanischen Freunde nach ordnungsgemäßem Bombardement als Befreier begrüßt. Es wäre von Vorteil, wenn sich eine solche freiwillig meldete, ehe Rumsfeld, Gott und George W. sich eine suchen.
“Donald, what`s that Luxembourg? Could we free them from that Juncker-Guy?”
Nach einem Bericht von Newsweek (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,378933,00.html) soll es in der US-Regierung “Überlegungen” geben, ausgesuchte Ziele in Syrien zu bombardieren, um das Gute in der Welt zu verteidigen. Condolezza sei aber dagegen gewesen und habe sich vorläufig durchgesetzt. Offenbar ist Gott auf ihrer Seite, was in diesem Fall beruhigt. Ansonsten ist Condolezza die einzige in der Bush-Administration, die Eier in der Hose hat und daher wahrlich kein Friedenstäubchen. Immerhin scheint sie über eine Mindestmaß an Lernfähigkeit zu verfügen, was sie deutlich von ihren Kabinettskollgen unterscheidet.
Diese halten uns weiter in Atem. Irgendwo auf der Welt muß doch noch ein Krieg zu gewinnen sein! Gesucht wird eine Bevölkerung, die unsere amerikanischen Freunde nach ordnungsgemäßem Bombardement als Befreier begrüßt. Es wäre von Vorteil, wenn sich eine solche freiwillig meldete, ehe Rumsfeld, Gott und George W. sich eine suchen.
“Donald, what`s that Luxembourg? Could we free them from that Juncker-Guy?”

Nach einem Bericht der BBC (zitiert in http://www.rp-online.de/public/article/nachrichten/politik/ausland/110182) hat George Walker Bush den Auftrag für die Kriege in Afghanistan und dem Irak von Gott selbst erhalten. Das wirft einige Fragen auf: Braucht Gott Öl? Welche Aktien empfiehlt er? Was hat er nur gegen Muslime? Und was plant der Irre als nächstes?
Kleiner Scherz. Es ist ja nichts Neues, daß der Extrinker Bush unter massivem Einfluß der Droge Religion steht. Der direkte Draht zum Herrn läßt allerdings vermuten, daß nicht Eifer allein ihn beseelt, sondern eine schnöde Psychose. Nun, man soll ihn deshalb nicht verurteilen. Nicht deshalb! Außerdem kann es niemanden überraschen, wenn Bush sich seine Entscheidungen einflüstern läßt. Da sind mir Gott und die Heiligen allemal lieber als Cheney und Rumsfeld.

Alle reden heute nur über nichts – über die Verhandlungen über Koaltionsverhandlungen. Postenschacher und Intrigen… Merkwürdige Vorstellungen herrschen bei einigen vor. RP-Online.de scheint etwa zu glauben, die SPD sei als Juniorpartner mit knapp 5% an der Sache beteiligt, wenn man sich so anschaut, wie sich deren Genies ein Kabinett vorstellen. Aber wie langweilig! Seit Tagen scheint die Welt stillzustehen, und allerorten Bilder von IHR.
Nein, ich will mich keineswegs auf das Merkel-ist-häßlich Niveau herablassen. Aber wenn man sich diese trautige Gestalt anschaut, weiß man, warum sie Kanzlerin werden wird: Sie strahlt dunkel wie ein Neutronenstern die ganze Niedergeschlagenheit eines deprimierten Volkes aus. Wer will das sehen? Vier jahre lang?

« Vorherige SeiteNächste Seite »